Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse

Höhenprofil Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Höhenprofil Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Höhenprofil Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
1607
Bergpunkte
11.1%
Durchschnittliche Steigung
14.5%
Die steilsten 100 Meter
12.5km
Länge
1385m
höhenmeter

Diesen Anstieg teilen

1521

Feedback zu diesem Anstieg?
Anstiege in der Umgebung anzeigen

Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse ist ein Anstieg in der Region Tirol. Die Strecke ist 12.5 Kilometer lang und überbrückt 1385 Höhenmeter mit einem durchschnittlichen Gefälle von 11.1%. Der Anstieg erzielt so 1607 Bergpunkte. Der höchste Punkt liegt auf 2797 Metern. Mitglieder der Climbfinder-Community haben 9 Bewertungen zu diesem Anstieg geteilt und 34 Fotos hochgeladen.

Straßenname: Ötztaler Gletscherstraße

von Kevin
Dies ist eine automatische Übersetzung, die Originalsprache ist: Niederländisch.
Aufgrund der Steilheit und der (extremen) Höhe ist dies mit Abstand einer der schwierigsten Anstiege in Europa. Sobald man Sölden verlässt, beginnt der Alptraum auf dem Fahrrad. Die Prozentsätze fallen selten unter den zweistelligen Bereich. Nur die Strecke bis zur Mautstelle bietet eine kleine ... weiterlesen
1%
2%
4%
6%
8%
10%
12%
15%
20%
Klicken Sie auf den Aufstieg, um den Streckenverlauf zu sehen
Anstiege in der Umgebung anzeigen

Fotos (34)

Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse

Wenn du Fotos hochladen möchtest, erstelle bitte erst einen Account. Es dauert nur 1 Minute und ist kostenlos.

  • Erhalte eine Belohnung fürs Teilen von Bewertungen und Fotos.
  • Bewerte all deine bezwungenen Anstiege
  • Füge deine Lieblingsanstiege hinzu
Registrieren

Hast du bereits einen Account?

Statistiken

Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Dieser Anstieg
Tirol
244 Anstiege
Österreichische Alpen
547 Anstiege
Alpen
3353 Anstiege
Österreich
572 Anstiege
Europa
22920 Anstiege
Bergpunkte
1607
HC
Platz
3
Platz
8
26% einfacher als
Oscheniksee von Ausserfragant
Platz
29
Platz
8
26% einfacher als
Oscheniksee von Ausserfragant
Platz
51
Durchschnittlicher Anstieg
11.1%
Platz
41
19% weniger steil als
Hoch-Imst
Platz
56
30% weniger steil als
Lammersdorfer Hütte
Platz
192
58% weniger steil als
Muro di Cassone
Platz
57
30% weniger steil als
Lammersdorfer Hütte
Platz
625
63% weniger steil als
Calçada do Rêgo Lameiro
Länge
12.5km
Platz
40
Platz
119
Platz
862
Platz
120
Platz
2126
Höhenmeter
1385m
Platz
8
27% weniger Anstieg als
Kaunertaler Gletscherstrasse von Prutz
Platz
14
27% weniger Anstieg als
Kaunertaler Gletscherstrasse von Prutz
Platz
147
35% weniger Anstieg als
Colle del Nivolet
Platz
14
27% weniger Anstieg als
Kaunertaler Gletscherstrasse von Prutz
Platz
247
49% weniger Anstieg als
Pico Veleta

Label

Berühmter Anstieg
Schöne Landschaft
Versteckte Perle
11 Serpentinen

Zustand des Straßenbelages

75% 0% 25%
Basierend auf 4 Stimmen
Teile deine Erfahrung mit der Community. Wie bewertest du den Zustand der Straße?

Verkehr

100% 0% 0%
Basierend auf 3 Stimmen
Deine Erfahrung zählt! War die Strecke stark befahren?

Zeiten

7 km/Std. 01:47:18
11 km/Std. 01:08:17
15 km/Std. 00:50:04
19 km/Std. 00:39:32

Beliebt

Bewertungen (8)

Gorgorbey
12 M
Dies ist eine automatische Übersetzung, die Originalsprache ist: Niederländisch. Original anzeigen

Beim Klettern dachte ich daran, diesen Rettenbachferner (oder einfach Rettenback Glacier) mit Alpe d'Huez zu vergleichen. Aber eigentlich würde das diesen Aufstieg entehren. Während Alpe d'Huez abscheulich hässlich ist, ist dieser Aufstieg wunderschön. Alpe d'Huez ist im Vergleich zu diesem Anstieg ein Ausreißer, denn hier fällt der Prozentsatz der Steigung vom Start bis zum Ziel nie unter 11 bis 13%. Erst drei Kilometer vor dem Gipfel gibt es einen Rastplatz.
Ein weiterer Vorteil gegenüber der touristischen Alpe ist, dass dieser Anstieg viel ruhiger ist. Sie müssen als Kraftfahrzeug bezahlen, was den Verkehr ein wenig einschränkt.
Ich kann es nur empfehlen.

Tijdens het klimmen dacht ik deze Rettenbachferner (of ook wel gewoon Rettenbackgletsjer genoemd) te vergelijken met Alpe d'Huez. Maar eigenlijk zou dit deze klim oneer aandoen. Terwijl Alpe d'Huez spuuglelijk is, is deze klim wondermooi. Alpe d'Huez is een lopertje in vergelijking met deze klim, want hier zakt het percentage van de hellingsgraad van begin tot einde eigenlijk nooit onder de 11 tot 13%. Enkel op drie km van de top heb je even een recuperatiepunt.
Een ander pluspunt op de toeristencol die de Alpe is dat deze klim veel rustiger is. Je moet immers betalen als motorvoertuig, dat beperkt het verkeer toch een beetje.
Ik vind dit absoluut een aanrader.

marca
1 J
Dies ist eine automatische Übersetzung, die Originalsprache ist: Niederländisch. Original anzeigen

Es handelt sich um einen sehr schweren Anstieg (mehr als 1600 Kletterpunkte - das sind 370 Kletterpunkte mehr als der Anstieg des Stelvio von Bormio aus und 250 Kletterpunkte mehr als der Anstieg des Ventoux von Bedoin aus). Und genau so fühlt es sich an. Der Anstieg ist zwar nicht sehr lang (12,5 km), aber die Steigungen machen diesen Anstieg so schwer.
Unmittelbar nach dem Start in Sölden muss man hart arbeiten. Bis Runde 3 müssen Sie Prozentsätze von 12% (und mehr) überwinden. In Kurve 3 gibt es eine Abzweigung und hier müssen Sie links abbiegen (geradeaus geht es nach Höchsölden).
Vergewissern Sie sich, dass Ihre Ausrüstung in Ordnung ist, bevor Sie diese Tour in Angriff nehmen (d. h. dass Sie klein genug schalten können). In dieser Kurve musste ich in den kleinsten Gang schalten, und das ist nicht sehr angenehm, denn dann muss man über 9 Kilometer lang mit dem Rechen fahren.
Der Anstieg hat eine begrenzte Anzahl von Kurven (nur 8). Man muss also lange Zeit geradeaus fahren (wenn man die nächste Kurve nach Kurve 4 erreichen will, muss man geduldig sein - die Entfernung zwischen Kurve 4 und Kurve 5 beträgt mehr als 4 km).
Etwa auf halber Höhe der Steigung passieren Sie die Mautstelle (die Durchfahrt ist für Radfahrer kostenlos). Vor der Mautstelle kann man sich eine Weile ausruhen, die Steigungsprozente sinken hier auf angenehme Werte - man hat sogar den Eindruck, dass man flaches Gelände betritt. Nach dem Passieren der Mautstelle muss man allerdings für diesen Gedanken bezahlen, denn dann bekommt man gleich wieder die doppelten Steigungsprozente. Nach 11 km Aufstieg erreichen Sie die Skistation. Von dieser Skistation aus kann man mit dem Lift auf die Schwarze Schneide (3.250 m Höhe mit einer beeindruckenden Aussicht auf alle umliegenden Gipfel) fahren - aber das ist eine Geschichte für eine andere Website.
An der Skistation können Sie entweder den Tiefenbachferner oder den Rettenbachferner wählen. Da wir für den Tiefenbachferner einen fast 2 km langen Tunnel durchqueren müssen, haben wir uns dagegen entschieden (Radfahren durch einen Tunnel ist für mich immer weniger sicher und in dieser Höhe ist die Temperatur in einem solchen Tunnel nicht angenehm).
Von der Skistation bis zum Parkplatz ist es noch etwas mehr als 1 km harter Aufstieg. Auf dem Parkplatz können Sie sich mit einem Foto mit dem Schild 'Höchste Straße der EU' belohnen.
Der Autoverkehr auf dieser Gletscherstraße hält sich in Grenzen (es gibt auch nur wenige Radfahrer auf diesem schönen Anstieg). Es gibt jedoch eine regelmäßige Busverbindung vom Ötztal zur Skistation (diese Busse müssen einen starken Motor haben, um eine solche Höhe und die doppelten Steigungsprozente zu überwinden - ich wünschte, ich könnte auch einen haben).

Dit is een zeer zware beklimming (meer dan 1600 klimpunten - dit zijn 370 klimpunten meer dan de beklimming van de Stelvio vanuit Bormio en dit zijn 250 klimpunten meer dan de beklimming van de Ventoux vanuit Bedoin). En zo voelt het ook aan. Dit is geen lange beklimming (12,5km), maar het zijn de stijgingspercentages die deze beklimming zo zwaar maken.
Onmiddellijk na het vertrek vanuit Sölden moet je vol aan de bak. Tot aan bocht 3 moet je percentages van 12% (en meer) overwinnen. In bocht 3 is er een splitsing en hier moet je links afdraaien (rechtdoor ga je naar Höchsölden).
Zorg dat je materiaal in orde is voordat je deze beklimming aanvat (m.a.w. dat je voldoende klein kunt schakelen). In deze bocht moest ik al schakelen naar de kleinste versnelling en dat is niet zo prettig want dan moet je nog meer dan 9 kilometer harken.
De beklimming heeft een beperkt aantal bochten (slechts 8). Je moet dus telkens lange stukken rechtdoor fietsen (als je na bocht 4 wilt opstomen naar de volgende bocht, moet je wel geduldig zijn - de afstand tussen bocht 4 en bocht 5 bedraagt meer dan 4 kilometer).
Ongeveer halverwege de beklimming passeer je het tolhuis (voor fietsers is de doortocht gratis). Voor het tolhuis kan je de benen even rusten, de klimpercentages dalen hier naar aangename waarden - je krijgt zelfs even de indruk dat je vlak terrein betreedt. Na de passage van het tolhuis moet je echter boeten voor deze gedachte, want dan krijgen we onmiddellijk weer dubbele klimpercentages voor de wielen. Na 11km klimmen (afzien) bereik je het skistation. Vanaf dit skistation kan je een lift nemen naar de Schwarze Schneide (3.250m hoogte met een indrukwekkend zicht op alle omliggende bergtoppen) - maar dit is een verhaal voor een andere website.
Aan het skistation kan je kiezen voor hetzij de Tiefenbachferner hetzij voor de Rettenbachferner. Vermits we voor de Tiefenbach door een tunnel van bijna 2 km moeten, hebben wij deze links laten liggen (fietsen door een tunnel vind ik altijd minder veilig en op deze hoogte is de temperatuur in een dergelijke tunnel ook niet aangenaam).
Van het skistation tot aan de parking is het dan nog iets meer dan 1 kilometer zwaar klimmen. Op de parking kan je dan zelf belonen met een foto met het bord 'Highest road in the EU'.
Het autoverkeer op deze gletscherstrasse is eerder beperkt (er zijn trouwens ook weinig fietsers te zien op deze prachtige beklimming). Wel is er een lijnbus die op regelmatige tijdstippen van het Oetztal naar het skistation rijdt (deze bussen moeten toch wel over een krachtige motor beschikken om zo een hoogte en deze dubbele klimpercentages te overwinnen - ik zou willen dat ik ook over zo een motor kon beschikken).

Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
peterfietser
1 J
Dies ist eine automatische Übersetzung, die Originalsprache ist: Niederländisch. Original anzeigen

Schwerer Anstieg. Nicht umsonst ist sie eine der härtesten in Europa. Wenn man den Gipfel erreicht hat, ist man wirklich froh, dass man es geschafft hat. Aber auf dem Gipfel ist es wunderschön und besonders cool, im Schnee zu stehen. Das muss man abhaken, wenn man in der Gegend ist.

Zware klim. Niet voor niets is dit één van de zwaarste van Europa. Als je boven bent dan ben je echt blij dat je het gehaald hebt. Maar boven is het wel mooi en vooral gaaf om in de sneeuw te staan. Deze moet je afvinken wanneer je in de buurt bent.

Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
BertVermeij
1 J
Dies ist eine automatische Übersetzung, die Originalsprache ist: Niederländisch. Original anzeigen

Steiler als steil... das Tor zur Hölle.
Aber eine große Genugtuung, wenn man den Gipfel erreicht.

Steiler dan steil... het voorportaal van de hel.
maar veel voldoening als je boven bent.

Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Kevin
1 J 01:21:14 (9.2km/Std.)
Dies ist eine automatische Übersetzung, die Originalsprache ist: Niederländisch. Original anzeigen

Aufgrund der Steilheit und der (extremen) Höhe ist dies mit Abstand einer der schwierigsten Anstiege in Europa. Sobald man Sölden verlässt, beginnt der Alptraum auf dem Fahrrad. Die Prozentsätze fallen selten unter den zweistelligen Bereich. Nur die Strecke bis zur Mautstelle bietet eine kleine Verschnaufpause. Unmittelbar danach folgen die steilsten Kilometer, die kaum Kurven aufweisen, so dass man das Gefühl hat, stillzustehen. Einen Kilometer vor dem Gipfel trifft man auf die Abzweigung zu den beiden Gletschern. Auf dem Gipfel des Rettenbachs finden Sie das Schild 'Höchste Straße der EU'. In jeder Hinsicht ein erstaunlicher Aufstieg.

Met stip één van de zwaarste beklimmingen van Europa, vanwege de steiltegraad en de (extreme) hoogte. Van zodra je Sölden verlaat, begint deze nachtmerrie op de fiets. De percentages zakken zelden onder de dubbele cijfers. Enkel het stukje naar het tolhuis zorgt even voor rust. Daarna volgen meteen de steilste kilometers met nauwelijks bochten, waardoor je helemaal het gevoel krijgt dat je stil staat. Een kilometer voor de top heb je de splitsing naar beide gletsjers. Op de top van de Rettenbach tref je het bordje 'Highest road in the EU'. In alle opzichten waanzinnige beklimming.

bwestland
1 J
Dies ist eine automatische Übersetzung, die Originalsprache ist: Niederländisch. Original anzeigen

Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
bwestland
1 J
Dies ist eine automatische Übersetzung, die Originalsprache ist: Niederländisch. Original anzeigen

Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
Rettenbachferner über Ötztaler Gletscherstrasse
bwestland
1 J
Dies ist eine automatische Übersetzung, die Originalsprache ist: Niederländisch. Original anzeigen

Harter, aber schöner Aufstieg. Ab Sölden geht es mit Vollgas weiter, die Steigung ist konstant zwischen 11 und 13 Grad. Erster Teil durch Wälder mit einigen Haarnadelkurven. Auf halber Strecke bietet ein kurzes flaches Stück, an dem sich die Mautstation befindet (nicht für Radfahrer), die Möglichkeit, die Beine zu entlasten. Sie beginnen den zweiten Teil des Aufstiegs und befinden sich in einer wunderschönen zerklüfteten Landschaft, in der Sie in der Ferne bereits die Skistation sehen. Bevor man dort ankommt, muss man eine 5 km lange Strecke bezwingen, bei der die Steigungen wieder zwischen 11 und 13 liegen. Kurz vor der Skistation wird es etwas flacher und dann geht es wieder mit mehr als 10% % nach oben. Herrliche Aussichten sind die Belohnung. Auf dem Rückweg ist der benachbarte Tiefenbachferner ein Muss. Nicht wegen der Strecke; von der Skistation aus hat man einen 2 km langen Tunnel, in dem es auch sehr kalt ist, aber wenn man da rauskommt, befindet man sich auf dem höchstgelegenen Asphalt der Alpen!

Zware maar mooie klim. Vanuit Sölden gelijk vol aan de bak; stijgingspercentage continu tussen 11% en 13%. Eerste deel tussen de bossen met wat haarspeldbochten. Halverwege kan op een kort vlak stuk waar het tolstation staat (niet voor fietsers) even de druk van de benen. Je begint aan het tweede deel van de klim en bevind je in een prachtig ruig landschap waar je in de verte het skistation reeds ziet liggen. Voor je daar bent moet je wel een stuk van 5km overwinnen waar de stijgingspercentages weer tussen 11% en 13% liggen. Een klein stukje voor het skistation is het iets vlakker waarna het tot de top wederom boven de 10% gaat. Prachtige vergezichten zijn de beloning. En op de terugweg is de naastgelegen Tiefenbachferner eigenlijk een must. Niet vanwege de route; vanaf het skistation heb je een tunnel van 2km waarin het ook nog eens echt koud is, maar wanneer je daar uit komt bevind je je op het hoogstgelegen asfalt van de Alpen !!

Meine Erfahrung hinzufügen

Wenn du reagieren möchtest, bitten wir dich erst einen Account zu erstellen. Es dauert nur 1 Minute und ist völlig kostenlos.

  • Erhalte eine Belohnung fürs Teilen von Bewertungen und Fotos.
  • Bewerte all deine bezwungenen Anstiege
  • Füge deine Lieblingsanstiege hinzu
Registrieren

Hast du bereits einen Account?